Bewerbung im öffentlichen Dienst (Verwaltungsfachangestellte):
Die Anlagen – Zeugnisse und Nachweise

Welche Zeugnisse und Nachweise gehören zur Bewerbung als Verwaltungsfachangestellter im öffentlichen Dienst?

Zu einer vollständigen Bewerbung gehören immer ein individuelles Anschreiben, ein tabellarischer Lebenslauf und wichtige Anlagen wie Zeugnisse und Zertifikate. Die Anlagen sind wichtige Belege für deinen Wunsch-Arbeitgeber, denn sie bestätigen die Glaubwürdigkeit deiner Bewerbung: Stimmen die Angaben im Anschreiben und Lebenslauf mit der Realität überein?

Must-haves: Die richtigen Anlagen für deine Bewerbung

Für deine Bewerbung sind alle Unterlagen relevant, mit denen du unterstreichst, dass du die erforderlichen Qualifikationen für die Ausbildung im öffentlichen Dienst mitbringst.

Was deine Schullaufbahn und eventuelle berufliche Erfahrungen betrifft, solltest du jede Station im Lebenslauf durch Nachweise belegen. Am wichtigsten sind natürlich Abschlusszeugnisse aus der Schule und einer womöglich schon absolvierten Berufsausbildung. Wenn du noch keinen Schulabschluss hast, ergänzt du deine Bewerbung um Kopien deiner letzten beiden Schulzeugnisse.

Anlagen auswählen und sortieren

Blähe deine Bewerbung nicht künstlich auf, sondern lege nur Nachweise bei, die deine Bewerbung unterstützen. Sie sollten also einen Bezug zur Stellenausschreibung haben. Damit der Personaler die wichtigsten Informationen schnell findet, sortierst du die Unterlagen am besten nach Relevanz, zum Beispiel mit dem Schulzeugnis ganz vorne.

Welche Anlagen gehören in deine Bewerbung?

  • Schulzeugnisse: dein höchstes Schulabschlusszeugnis (Hauptschule, Realschulabschluss, Fachabitur oder Abitur) oder – wenn du noch keinen Abschluss hast – deine letzten beiden Schulzeugnisse
  • Arbeitszeugnisse: z. B. Praktika, Aushilfsjobs, Nebentätigkeiten, wenn vorhanden unbedingt auch Berufsabschlüsse
  • Zertifikate: Nachweise über relevante Fortbildungen, Weiterbildungen und Kursteilnahmen (z. B. Sprachkurse, Auslandsaufenthalte …)
  • Referenzen: Empfehlungsschreiben, Nachweise über Ehrenämter

Tipps: So vermeidest du häufige Fehler

Keine Originale: Statt den originalen Zeugnissen und Nachweisen fügst du deiner Bewerbung ausschließlich Kopien oder eingescannte Dokumente bei. Manchmal brauchst du beglaubigte Kopien, zum Beispiel bei Bewerbungen für ein duales Studium im öffentlichen Dienst. In diesem Fall kannst du die Kopie deines Abiturs oder Fachabiturs beispielsweise im Bürgeramt beglaubigen lassen.

Online-Bewerbung: Falls du bei E-Mail- oder Online-Bewerbungen eingescannte Zeugnisse und andere Dokumente mitschickst, halte die Datenmenge klein. Am besten speicherst du alle Anhänge in einer PDF-Datei und benennst sie so, dass sie später eindeutig zugeordnet werden kann (etwa „max-mustermann-anlagen“).



Mehr erfahren

Einstellungstest üben: Fit für den Einstellungstest im öffentlichen Dienst? Klicke dich jetzt durch unseren kostenlosen Online-Test.

Insider berichten: Wie haben andere Bewerber das Auswahlverfahren erlebt? Unsere Erfahrungsberichte verraten mehr über den Ablauf und die Inhalte.

Buchtipp

Auswahlverfahren Öffentlicher Dienst

Bewerbung, Vorstellungsgespräch, Einstellungstest, Assessment Center – geeignet für Ausbildung, Duales Studium und Direkteinstieg

Auswahlverfahren Öffentlicher Dienst

ISBN 978-3-95624-093-5

386 Seiten24,90 €

Leseprobe (PDF)

zum Buch